Veel gestelde vragen This is a new feature at this site. An interactive way to talk about the genealogies

Bookmark

Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland



 


Notes: Oldenburg (Plattdeutsch Ollnborg, Saterfriesisch Ooldenbuurich) ist eine kreisfreie Stadt in Niedersachsen, ca. 45 km westlich von Bremen gelegen. Nach der Hauptsatzung der Stadt lautet ihr Name Oldenburg (Oldb). Das Statistische Bundesamt führt sie unter dem Namen Oldenburg (Oldenburg).
Die Universitätsstadt und ehemalige Residenzstadt (bzw. Hauptstadt) der Grafschaft, des Herzogtums, des Großherzogtums, des Freistaates und des Landes Oldenburg (daher auch der Zusatz (Oldb) im Namen der Stadt) ist nach Hannover, Braunschweig und Osnabrück die viertgrößte Stadt sowie eines der Oberzentren des Landes Niedersachsen. Oldenburg war bis zum 31. Dezember 2004 Sitz des Regierungsbezirks Weser-Ems, der zu diesem Zeitpunkt, wie auch alle anderen Regierungsbezirke in Niedersachsen, aufgelöst wurde. Seitdem ist Oldenburg Sitz einer Regierungsvertretung des Landes Niedersachsen.
Die nächsten größeren Städte sind Bremen, etwa 45 km östlich, Osnabrück, ca. 100 km südlich und Hamburg, um 175 km nordöstlich Oldenburgs. Die Einwohnerzahl der Stadt überschritt 1945 die Grenze von 100.000, wodurch sie zur Großstadt wurde.
Oldenburg gehört seit April 2005 zur europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg, eine von insgesamt elf europäischen Metropolregionen in Deutschland.
Geschichte
Die Geschichte Oldenburgs beginnt mit dem Bau einer Wasserburg an einer Furt über die Hunte. Wer auf der Handelsstraße Bremen-Jever unterwegs ist, muss durch diese Furt, und somit auch durch die Burg. Der Graf erhebt einen Zoll, kann in Kriegszeiten diesen Durchgang aber auch versperren. Die Burg ist aber nicht nur Durchgangs-Station für Reisende, sondern auch Verwaltungs-Mittelpunkt der Grafschaft, und ihr Umland wird für viele Angehörige der Verwaltung bald zum Zuhause. 1108 wird diese Aldenburg erstmals urkundlich erwähnt. 1345 bekommt die im Schutz der Burg entstandene Siedlung, die mittlerweile Oldenburg heißt, von Graf Konrad I. von Oldenburg Bremisches Stadtrecht. Sie bekommt eine bessere Befestigung, der Graf sorgt für Schutz vor Räubern, und es geht wirtschaftlich aufwärts. 1448 wird Graf Christian von Oldenburg König von Dänemark.
1603 beginnt die Regierungszeit von Graf Anton Günther. Er lässt einen Teil der Burg im Barockstil umbauen und beginnt mit der Zucht von Pferden, die als „Oldenburger“ Pferde schon bald in aller Welt begehrt sind. Außerdem kann der Graf die Stadt lange Zeit vor dem Grauen des dreißigjährigen Krieges bewahren, doch schließlich bewegt sich der Feldherr Tilly mit seinen Truppen auch auf Oldenburg zu. Plünderungen und Verwüstung drohen, doch Graf Anton Günther kann Tilly, dessen Truppen in Wardenburg ihr Lager haben, durch Verhandlungsgeschick und wertvolle Pferdegeschenke dazu bringen, wieder abzurücken.
Trotz einer so genannten Pestordnung fallen der Pest jede Woche 30 bis 40 Menschen zum Opfer. Im selben Zeitraum stirbt 1667 Graf Anton Günther und wird in der Oldenburger Lambertikirche bestattet. Da er keine ehelichen Nachkommen hat, wird Oldenburg dem nächsten männlichen Verwandten zugesprochen, dem König von Dänemark. Somit wird Oldenburg dänisch.
Nach dem Rückgang der Pest schlagen 1676 eines Tages drei Blitze gleichzeitig in Oldenburg ein. Die Stadt steht in Flammen und wird fast völlig zerstört. Weil ihre Bewohner weder versichert sind noch Hilfe von ihrer Regierung bekommen, bleibt vielen nichts anderes übrig, als zu Verwandten und Freunden außerhalb der Stadt und Region zu ziehen. Oldenburg verfällt samt Schloss, Kunstgegenstände jedoch werden nach Dänemark geholt. Der dänischen Krone liegt Oldenburg als Stadt offenbar nicht so sehr am Herzen, denn die Einwohner bekommen keine Hilfe, und der Wiederaufbau ist somit sehr mühsam und dauert Jahrzehnte. Die Einwohnerzahl sinkt bis Mitte des 18. Jahrhunderts auf 3.000. Als militärischer Vorposten ist Oldenburg für Dänemark offenbar von größerer Bedeutung, denn das Schloss wird auf Befehl der dänischen Krone zur Festung umgebaut: Die Oldenburger werden zum Bauen zwangsverpflichtet, und 60 Jahre später kann wenigstens der Betrieb des Schlosses wieder aufgenommen werden.
Die Herrscherhäuser Deutschlands, Dänemarks und Russlands sind miteinander verwandt, und dem entsprechend wechselt die Zugehörigkeit Oldenburgs immer wieder. 1773 übernimmt das Haus Holstein-Gottorp die Grafschaft, die somit Herzogtum wird. Oldenburg wird formell Haupt- und Residenzstadt, doch Herzog Friedrich August weilt dort nicht oft. 1785 bis 1829 geht sie an Herzog Peter Friedrich Ludwig, der auch tatsächlich nach Oldenburg zieht und die Stadt im klassizistischen Stil umbaut. Unter seiner Leitung entsteht unter anderem das Peter Friedrich Ludwig Hospital. Er ist vielseitig gebildet und sozial engagiert und ruft die „Ersparungskasse“ ins Leben, die sozial schwachen Oldenburgern entscheidend weiterhilft. (Später geht aus ihr die Landessparkasse zu Oldenburg hervor, die älteste Sparkasse der Welt.)
1815 wird Oldenburg im Zuge des Wiener Kongresses zum Großherzogtum erhoben. Drei Jahre später wird Oldenburg eine „Stadt I. Klasse“ sowie Sitz eines Amtes, im heutigen Sinne also eine „Kreisfreie Stadt“. 1833 „sinkt“ sie vorübergehend wieder zur „Stadt II. Klasse“ ab, bevor sie 1855 erneut „Stadt I. Klasse“ wird.
1918 dankt der letzte Großherzog, Friedrich August, ab, und 1919 wird Oldenburg Hauptstadt des Freistaates Oldenburg. Während der Zeit des Nationalsozialismus 1933-1945 ist Oldenburg Gauhauptstadt im Bereich Weser-Ems unter Gauleiter Carl Röver. 1933 wird auch das Amt Oldenburg erheblich vergrößert und der neue Verwaltungsbezirk später als Landkreis Oldenburg bezeichnet. Von den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs bleibt Oldenburg als Verwaltungsstadt mit etwa 80.000 Einwohnern ohne nennenswerte Industrie weitestgehend verschont.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 gehört Oldenburg zur Britischen Besatzungszone. Die britische Militärverwaltung richtet in Oldenburg mehrere DP-Lager ein zur Unterbringung von bis zu 5.000 so genannten Displaced Persons. Die Mehrzahl von ihnen sind ehemalige Zwangsarbeiter aus Polen und dem Baltikum. Die Lager Ohmstede, Wehnen, Sandplatz, Unterm Berg und Ammerländer Heerstraße bestehen über die Gründung der Bundesrepublik hinaus bis in die 1950er Jahre.
Durch die Aufnahme von etwa 42.000 Flüchtlingen nach Kriegsende überschreitet Oldenburg die Zahl von 100.000 Einwohnern und wächst zur Großstadt heran. Ein Jahr später, 1946, wird das Land Oldenburg auf Beschluss der englischen Besatzungsmacht Bestandteil des neuen Landes Niedersachsen, und Oldenburg Hauptstadt des „Verwaltungsbezirks Oldenburg“, einer der damals acht Regierungsbezirke des Landes Niedersachsen.
1973 wird nach Abschaffung der Pädagogischen Hochschulen in Niedersachsen die Carl-von-Ossietzky-Universität gegründet. Durch verschiedene Kreisreformen der 1970er Jahre wird der Landkreis Oldenburg verändert, und 1978 wird der Verwaltungsbezirk Oldenburg mit den Regierungsbezirken Aurich und Osnabrück zum Regierungsbezirk Weser-Ems vereinigt, dessen Hauptstadt Oldenburg wird. Trotz aller Verwaltungs- und Gebietsreformen bleibt Oldenburg in jenen Jahren stets eine kreisfreie Stadt. 1988 wird die Kreisverwaltung des Landkreises Oldenburg, die sich bis dahin in der Stadt Oldenburg befunden hat, auf Beschluss des Kreistages nach Wildeshausen verlegt.

OpenStreetMap

City/Town : Latitude: 53.136723, Longitude: 8.216529


Birth

Matches 1 to 35 of 35

   Last Name, Given Name(s)    Birth    Person ID 
1 Addeke, NN  Abt 1595Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I225195
2 Arlinghuis, Marie Anne  Abt 1642Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I307318
3 Bakker, Wilhelm Johann Franz  22 Mar 1820Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I528690
4 Berends, Griete  Yes, date unknownOldenburg, Niedersachsen, Deutschland I584638
5 Brands, Eijldert  Yes, date unknownOldenburg, Niedersachsen, Deutschland I59819
6 Derks, Oltum  Abt 1680Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I59836
7 Gerrijts, Lijsabeth  Abt 1670Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I192309
8 Grabhorn, Anna Catharina Dorothea Christina  15 Nov 1805Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I339400
9 Hanekamp, Willem  1748Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I47820
10 Harms, Johannes  Cal 1906Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I318473
11 Holman, Jan Derks  Abt 1690Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I765219
12 Hulsmann, Dina Maria  Abt 1909Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I388136
13 Jacobs, Martjen  Yes, date unknownOldenburg, Niedersachsen, Deutschland I723333
14 Jans, Addeke  Abt 1671Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I39073
15 Jans, Hergen  Est 1700Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I61938
16 Ketelaar, Wichert  Cal 1911Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I389650
17 van Oldenborgh, Coerdt Coerdts  Abt 1630Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I325180
18 von Oldenburg, Altburg Marie Mathilde Olga  19 May 1903Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I675510
19 van Oldenburg, Anna  1501Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I96400
20 van Oldenburg, Christiaan Vii  1426Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I94876
21 von Oldenburg, Clara  19 Apr 1606Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I258901
22 von Oldenburg, Kunigunde  1180Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I433948
23 von Oldenburg, Sidà³nia  10 Jun 1611Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I258900
24 van Oldenburg Delmenhorst, Anna  1539Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95679
25 van Oldenburg Delmenhorst, Anton I  1505Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95684
26 van Oldenburg Delmenhorst, Magdalena  1585Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95561
27 Ording, Johann Heinrich  Abt 1792Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I645648
28 Rohenkohl, Johannes Wilhelm Alexander  11 Mar 1841Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I6284
29 Schade, Elisabeth Anna Joanna  25 Apr 1806Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I671365
30 Schenkberg, Clara Agnes  Est 1750Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I120588
31 Schomaker, Jan Harm  05 Oct 1911Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I178566
32 Sibethsdr, Tjarda  Abt 1370Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I434133
33 Smid, Johann  Cal 1901Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I369288
34 Winter, Conraad Meinders  Est 1727Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I227046
35 Woltermann, Johann Bernard Friedrich  27 Jan 1880Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I175697

Christened

Matches 1 to 6 of 6

   Last Name, Given Name(s)    Christened    Person ID 
1 Hanekamp, Willem  27 Jul 1748Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I47820
2 van Oldenburg, Anna  14 Nov 1501Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I96400
3 van Oldenburg, Christiaan Vii  01 Feb 1426Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I94876
4 van Oldenburg Delmenhorst, Anna  03 Apr 1539Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95679
5 van Oldenburg Delmenhorst, Anton I  01 Jan 1505Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95684
6 van Oldenburg Delmenhorst, Magdalena  06 Oct 1585Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95561

Died

Matches 1 to 15 of 15

   Last Name, Given Name(s)    Died    Person ID 
1 Akkerman, George  04 Apr 1944Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I628456
2 Blaak, Cornelis  08 Dec 1943Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I206457
3 de Boer, Jan  23 Nov 1943Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I311317
4 Honings, Willem Frederik  22 Sep 1943Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I700046
5 von Oldenburg, Christian I  1167Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I433950
6 van Oldenburg Delmenhorst, Anton I  22 Jan 1573Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95684
7 van Oldenburg Delmenhorst, Johan Iiv  10 Feb 1526Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I95991
8 Roosje, Grietje  Est 1890Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I13274
9 Roosje, Jantina  Yes, date unknownOldenburg, Niedersachsen, Deutschland I13267
10 Sagel, August Gert  1824Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I307343
11 Schade, Elisabeth Anna Joanna  13 Sep 1827Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I671365
12 Weise, Herta  06 Feb 1995Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I790690
13 Weise, Oswald Alfred  08 Sep 1956Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I13276
14 van Wien, Engelina  05 Aug 1928Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I393993
15 van Wien, Hartoch  16 Dec 1908Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland I393994

Married

Matches 1 to 6 of 6

   Family    Married    Family ID 
1 Anhalt Zerbst / Oldenburg Delmenhorst  31 Aug 1612Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland F38957
2 Diggelen / Hotes  15 Dec 1922Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland F32836
3 Oldenburg Delmenhorst / Saksen Laünburg  01 Jan 1537Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland F39033
4 Roosje / Böhlen  24 May 1901Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland F5169
5 Taphorn / Schade  26 Apr 1827Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland F255916
6 Toebben / Schenkberg  1770Oldenburg, Niedersachsen, Deutschland F49269

Calendar

 


This site powered by The Next Generation of Genealogy Sitebuilding ©, written by Darrin Lythgoe 2001-2020.