Histories

» Show All     «Prev «1 ... 325 326 327 328 329 330 331 332 333 ... 573» Next»

Müschen (Burg (Spreewald))

Wikipedia

Friedrich von Loeben erwarb 1615 Müschen . Während des dreißigjährigen Krieges brannte Müschen zweimal ab. Im Jahr 1651 zählte das Dorf 81 Einwohner. Nachdem Müschen 1659 in den Besitz des Stadtrichters zu Kottbus Hans Sommer überging, erschienen als weitere Besitzer die Familien von Hoym, von Landsberg und Magnus von Stutterheim in weniger als zwanzig Jahren. Letzterer erwarb das Gut 1677 für 3.500 Thaler, war mit Eleonore von Loeben und in zweiter Ehe mit Elisabeth von Pannwitz verheiratet. Anfang des 18. Jahrhunderts brannte das ganze Dorf bei einem Großfeuer nieder.

1707 baute sein Sohn Otto Heinrich von Stutterheim noch ein neues Gutshaus in Müschen, sah sich aber 1714 genötigt, das Gut für 10.000 Taler an Heinrich Wilhelm von Pannwitz zu verkaufen, dem die angrenzenden Güter Babow und Gulben gehörten, von dem Babow sich schon seit 1519 im Familienbesitz befand. Heinrich O. von Stutterheim blieb jedoch weiter in Müschen wohnen, bis er wenige Jahre später ein Vorwerk in Werben erwarb.


Linked toFriedrich von Loeben; Heinrich Wilhelm von Pannwitz; Wolff Magnus von Stutterheim

» Show All     «Prev «1 ... 325 326 327 328 329 330 331 332 333 ... 573» Next»




Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources