Kaiser Otto IV von Bayern

Kaiser Otto IV von Bayern

Male 1183 - 1218  (35 years)    Has more than 250 ancestors and one descendant in this family tree.

Personal Information    |    Media    |    Notes    |    Event Map    |    All

  • Name Otto IV von Bayern 
    Prefix Kaiser 
    Relationshipwith Adam
    Born 1183 
    Gender Male 
    Died 19 May 1218  Harzburg Find all individuals with events at this location 
    Person ID I6025  Geneagraphie
    Last Modified 29 Aug 2000 

    Father Heinrich XII "der L√∂we" von Bayern,   b. 1129,   d. 6 Aug 1195, Braunschweig Find all individuals with events at this location  (Age 66 years) 
    Mother Mathilde Plantagenet,   b. Jun 1156, Windsor Castle, Berkshire, England Find all individuals with events at this location,   d. 28 Jun 1189, Brunswick, Germany Find all individuals with events at this location  (Age ~ 33 years) 
    Married 1 Feb 1168  Minden Cathedral, Saxony, Germany Find all individuals with events at this location 
    Siblings 5 siblings 
    Family ID F2680  Group Sheet  |  Family Chart

    Family 1 Maria van Brabant,   b. 1191,   d. Aft 1260  (Age 70 years) 
    Married 1214  Maastricht, L, NL Find all individuals with events at this location 
    Last Modified 29 Aug 2000 
    Family ID F2681  Group Sheet  |  Family Chart

    Family 2 Princess Beatrix von Schwaben,   b. 1202, Augsburg, Bayern, D Find all individuals with events at this location,   d. 5 Nov 1235, Toro, Zamora, Spain Find all individuals with events at this location  (Age 33 years) 
    Children 
     1. NN von Bayern,   d. Yes, date unknown
    Last Modified 29 Aug 2000 
    Family ID F2682  Group Sheet  |  Family Chart

  • Event Map Click to display
    Link to Google MapsMarried - 1214 - Maastricht, L, NL Link to Google Earth
     = Link to Google Earth 
    Pin Legend  : Address       : Location       : City/Town       : County/Shire       : State/Province       : Country       : Not Set

  • Photos
    6025.jpg
    6025.jpg
    √Ėlgem√§lde von C. Tunica, 1835. Braunschweigisches Landesmuseum ¬©

  • Notes 
    • Otto IV. war das siebte Kind von Heinrich dem L√∂wen. Ottos Mutter war Mathilde von England, die zweite von drei Ehefrauen des L√∂wen. Heinrich der L√∂we mu√üte 1181 zu seinem Schwiegervater nach England ins Exil √ľbersiedeln. Dort fand der 24j√§hrige Erbprinz Richard soviel gefallen an seinem kleinen Neffen Otto, da√ü er ihn an sich nahm und ihm eine ritterlicher Erziehung gew√§hrte. Auch sp√§ter √ľbernahm Richard als K√∂nig von England die standesgem√§√üe Ausstattung des Prinzen, indem er ihm die Grafschaft York und sp√§ter das festl√§ndische Poitou im westen Frankreichs, das mit der W√ľrde eines Herzogs von Aquitanien verbunden war, √ľbertrug. So erbten mit dem Tod Heinrich des L√∂wen 1195 Ottos Br√ľder Wilhelm und Heinrich die welfischen Besitzungen (Allodialbesitz) um Braunschweig und L√ľneburg. Im Jahre 1197 verstarb unerwartet Kaiser Heinrich VI.. Die Gegner der Staufer suchten sofort nach einem eigenen Thronkandidaten. In K√∂ln lud man Richard von England zur Teilnahme an der K√∂nigswahl ein. Dieser schlug seinen welfischen Z√∂gling Otto zum deutschen K√∂nig vor. Bereits 1198 wurde Otto zum deutschen K√∂nig gew√§hlt. Er hatte zwar nur die Minderheit hinter sich, doch konnte er aber am rechten Ort, im Aachener M√ľnster, und von dem dazu legitimierten Erzbischof Adolf von K√∂ln, zum K√∂nig erhoben werden. Die Stauferpartei und Gegner der Welfen w√§hlten in Mainz Philipp von Schwaben zum K√∂nig, doch konnten sich die Staufer dabei nicht auf eine legitime Kr√∂nung berufen. Diese Doppelwahl von 1198 f√ľhrte zu weiteren schwerwiegenden Steitigkeiten zwischen Staufern und Welfen. Es war wohl die K√∂lner Hochfinanz, die einen "englischen Welfen" zum K√∂nig bestimmten. Sie griffen dabei dem verschuldeten Erzbischof Adolf von K√∂ln finanziell unter die Arme. Die rheinischen Gesch√§ftsleute erhofften sich mit der Wahl des Welfen neue vorteilhafte Wirtschaftsbeziehungen im angels√§chsischen Raum. Nachdem Otto 1209 in Rom zum Kaiser gekr√∂nt wurde, konnte er sich aber schlu√üendlich nicht gegen die Staufer und den Papst durchsetzen. Nach 1215 blieb sein Einflu√ü nur noch auf sein norddeutsches Erbe beschr√§nkt. Am 21. Juni 1218 ist der einzige r√∂mische Kaiser aus dem Welfenhaus kinderlos in Harzburg gestorben.


Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources