Grandduc Adolf Wilhelm Karl August Friedrich de Luxembourg

Grandduc Adolf Wilhelm Karl August Friedrich de Luxembourg

Male 1817 - 1905  (88 years)    Has more than 250 ancestors and 163 descendants in this family tree.

Personal Information    |    Media    |    Notes    |    All

  • Name Adolf Wilhelm Karl August Friedrich de Luxembourg 
    Prefix Grandduc 
    Relationshipwith Francis Fox
    Born 24 Jul 1817  Biebrich Find all individuals with events at this location 
    Gender Male 
    Died 17 Nov 1905  Schloss Hohenburg Find all individuals with events at this location 
    Person ID I5277  Geneagraphie
    Last Modified 29 Aug 2000 

    Father Herzog Georg Wilhelm August Heinrich Belgicus von Nassau,   b. 14 Jun 1792, Kirchheimbolanden Find all individuals with events at this location,   d. 20 Aug 1839, Bad Kissingen Find all individuals with events at this location  (Age 47 years) 
    Mother Prinzessin Charlotte Luise Friederike Amalie Alexandrine von Sachsen-Altenburg,   b. 28 Jan 1794, Hildburghausen Find all individuals with events at this location,   d. 6 Apr 1825, Biebrich Find all individuals with events at this location  (Age 31 years) 
    Married 24 Jun 1813  Weilburg Find all individuals with events at this location 
    Siblings 7 siblings 
    Family ID F7047  Group Sheet  |  Family Chart

    Family 1 Grossfürstin Elisaweta Michailowna von Holstein-Gottorp,   b. 26 May 1826, Moskva, Moskva, Russia Find all individuals with events at this location,   d. 28 Jan 1845, Wiesbaden, Hessen, D Find all individuals with events at this location  (Age 18 years) 
    Married 31 Jan 1844  St Petersburg Find all individuals with events at this location 
    Children 
     1. NN von Nassau,   b. 27 Jan 1845, Wiesbaden, Hessen, D Find all individuals with events at this location,   d. 27 Jan 1845  (Age 0 years)
    Last Modified 29 Aug 2000 
    Family ID F2203  Group Sheet  |  Family Chart

    Family 2 Prinzessin Adelheid Marie von Anhalt-Dessau,   b. 25 Dec 1833, Dessau Find all individuals with events at this location,   d. 24 Nov 1916, Schloss Konigstein im Taunus Find all individuals with events at this location  (Age 82 years) 
    Married 23 Apr 1851 
    Children 
     1. Grandduc Wilhelm IV de Luxembourg,   b. 22 Apr 1852, Biebrich Find all individuals with events at this location,   d. 25 Feb 1912, Schloss Berg Find all individuals with events at this location  (Age 59 years)
     2. Prince Friedrich Paul Wilhelm de Luxembourg,   b. 23 Sep 1854, Biebrich Find all individuals with events at this location,   d. 23 Oct 1855, Biebrich Find all individuals with events at this location  (Age 1 years)
     3. Princess Marie Bathildis Wilhelmine Charlotte de Luxembourg,   b. 14 Nov 1857, Wiesbaden, Hessen, D Find all individuals with events at this location,   d. 28 Dec 1857, Wiesbaden, Hessen, D Find all individuals with events at this location  (Age 0 years)
     4. Prince Franz Joseph Wilhelm de Luxembourg,   b. 30 Jan 1859, Biebrich Find all individuals with events at this location,   d. 19 Apr 1875, Vienna Find all individuals with events at this location  (Age 16 years)
     5. Prinzessin Hilda Charlotte Wilhelmine von Nassau,   b. 5 Nov 1864, Biebrich Find all individuals with events at this location,   d. 8 Feb 1952, Badenweiler Find all individuals with events at this location  (Age 87 years)
    Last Modified 29 Aug 2000 
    Family ID F2202  Group Sheet  |  Family Chart

  • Photos
    5277.jpg
    5277.jpg

  • Notes 
    • Herzog (duke) v.Nassau 1839-20.9.1866., grandduke of Luxembourg 1890-1905 after the death of king Willem III of The Netherlands
      Grand Duke of Luxembourg, Duke of Nassau, Count Palatine of the Rhine, Count of Sayn, Königstein, Katzenelnbogen and Diez, Viscount of Hammerstein, Lord of Mahlberg, Wiesbaden, Idstein, Merenberg, Limburg and Eppstein
      Colonel of the Infantry of Austria; Colonel of the Cavalry of Prussia, General of the Cavalry of Prussia; Colonel of the Cavalry of Russia; General of the Army of Sweden
    • Nachdem Herzog Adolph von Nassau 1866 seinen Thron an Preußen verloren hatte, ließ er sich mit seiner Familie 1870 auf Schloss Hohenburg in Oberbayern nieder. Von hier aus, zog er 1890 nach Luxemburg um als Großherzog Adolph den Luxemburger Thron zu besteigen.

      Politisch hielt sich Herzog Adolph in all den Jahren zurück, nur einmal hätte er beinahe, völlig geheim, in die Geschicke Bayerns eingegriffen. Auf der Suche nach einem Darlehen zur Tilgung seiner Schulden, wandte sich König Ludwig II. von Bayern im Oktober 1885 auch an seinen herzoglichen Nachbarn in Hohenburg. Herzog Adolph war nicht abgeneigt, helfend einzugreifen und bot dem König an, ihm ein Darlehen zu gewähren, dafür sollte Ludwig ihm die königliche Jagd pachtweise überlassen. Da dies für die Kabinettskasse mit Ersparnissen verbunden war, wurde die Darlehensbedingung im Kreise des Königs als sehr günstig erwogen. Doch die weiteren Verhandlungen wurden nicht fortgeführt, nachdem aus dem Umfeld des Herzogs mitgeteilt worden war, das Privatvermögen des Herzogs sei angeblich sehr zusammengeschmolzen und aus demselben könne nicht einmal mehr ein Darlehen von geringer Höhe gewährleistet werden. In Wahrheit aber blieb dem Herzog soviel Geld, dass er in den folgenden Jahren vom holländischen Königshaus die drei Luxemburger Schlösser mitsamt ihrem Grundbesitz erwerben konnte. Da die ganzen Verhandlungen aber nicht auf oberster Ebene, also zwischen König und Herzog geführt wurden, liegt die Vermutung nahe, und viele Dokumente bestätigen sie, dass alles unterbunden werden sollte, was den König aus seiner prekären finanziellen Lage befreit hätte. Nur ein überschuldeter König konnte für regierungsunfähig erklärt und abgesetzt werden, was einige Jahre später dann auch 1886 geschah.
      Als nun König Wilhelm III. von Holland im April 1889 schwer erkrankte, wurde Herzog Adolph nach Luxemburg berufen, um die Regentschaft des Großherzogtums an Stelle des schwer Erkrankten zu übernehmen. Am 10. April zog er mit seinem Sohn Wilhelm feierlich in Luxemburg ein, doch bereits nach zwei Wochen fühlte sich der holländische König wieder besser und entschied am 3. Mai die Amtgeschäfte wieder selbst zu übernehmen. Die Luxemburger waren empört, doch es war ?alles correct, wenn auch nicht rücksichtsvoll und verwandtschaftlich? wie sich Herzog Adolphs Kammerherr, Freiherr Maximilian von Dungern äußerte. Der Herzog zog sich unter stürmischen Ovationen der Bevölkerung und der herzlichen Danksagung der Abgeordnetenkammer mit der, wie er sagte, ?Genugtuung, meine Sache gut gemacht zu haben? wieder nach Hohenburg zurück, sichtlich gerührt, mit dem Bekenntnis, der Abschied von Luxemburg falle ihm schwerer als der von Nassau im Jahre 1866, das er gezwungenermaßen verlassen musste. Als dann am 23. November 1890 die Nachricht vom Tode des Holländischen Königs Wilhelm III. eintraf, ging die Krone des Großherzogtums Luxemburg auf Herzog Adolph über.

      Am 4. April 1902 setzte der inzwischen 85 Jahre alte Großherzog Adolph seinen Sohn als Statthalter in Luxemburg ein. Nun zeitweise an den Rollstuhl gefesselt, verbrachte er einen Teil des Jahres in Abbazia, wo er 1901 mit der Großherzogin die goldene Hochzeit feiern konnte. Da er aber auf seine Jagd nicht verzichten wollte, war es nur verständlich, dass er den größten Teil der restlichen Zeit in Bayern verbrachte. Auch sein letztes Weihnachtsfest durfte der Großherzog im Kreise der Seinen auf Schloss Hohenburg erleben.
      Im Herbst 1905 weilte der Großherzog wieder in Hohenburg. Am 8. November wurde er von bedenklichen Schwächeanfällen heimgesucht, doch schon bald konnte er wieder zu seinen schweren Havannazigarren greifen, die er bevorzugt in einer langen Pfeife rauchte. Am Abend des 16. November ließ er sich im Schlosshof spazieren fahren, aber schon in der darauffolgenden Nacht machte sich eine zunehmende Schwäche bemerkbar. Am anderen Morgen, den 17. November 1905 um 11 Uhr verschied Großherzog Adolph von Luxemburg und Herzog von Nassau im Kreise seiner Familie. Er wurde im Schlosspark beigesetzt. Noch am gleichen Tag legte sein Sohn Wilhelm, der neue Großherzog von Luxemburg in Schloss Hohenburg, vor einer Delegation der Luxemburger Kammer den Eid auf die Verfassung ab.


Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources