Darius Nothus (Ochus), II.

Darius Nothus (Ochus), II.[1, 2]

Male Abt 475 V.C. - 404 V.C.    Has 59 ancestors and more than 250 descendants in this family tree.

Personal Information    |    Notes    |    Sources    |    All

  • Name Darius Nothus (Ochus)  
    Suffix II. 
    Born Abt 475 V.C. 
    Gender Male 
    Died 404 V.C. 
    Person ID I423692  Geneagraphie | Voorouders HW
    Last Modified 19 Mar 2010 

    Father King Artaxerxes I. Dirazdest von Persien,   b. 500 V.C.,   d. 424 V.C. 
    Mother Kosmartydene,   d. Yes, date unknown 
    Family ID F73875  Group Sheet  |  Family Chart

    Family Parysatis,   b. Abt 475 V.C.,   d. Yes, date unknown 
    Married
    • 13 Kinder
    Children 
     1. Artaxerxes Abataka, II,   b. 430 V.C.,   d. 359 V.C.
     2. Kyros, 'der Jüngere',   d. 401 V.C.
     3. Astanes,   d. Yes, date unknown
    Last Modified 19 Mar 2010 
    Family ID F228865  Group Sheet  |  Family Chart

  • Notes 
    • Dynastie der Achämeniden
      Großkönig von Persien 432-404

      Dareios II. wurde gelegentlich (allerdings erst in späteren griechischen Quellen) auch Nothos genannt, was soviel wie uneheliches Kind bedeutet. Seine Mutter war eine Konkubine des Artaxerxes und stammte aus Baktrien . Das war wahrscheinlich auch der Grund für den zunehmenden Einfluss Baktriens und des baktrischen Adels am Hofe der Achämeniden .

      Nach der Ermordung seines Vaters Artaxerxes I. und seines Halbbruders Xerxes II. gelangte Dareios auf den Thron. In seine Regierungszeit fällt die letzte Phase des Peloponnesischen Kriegs zwischen Athen und Sparta und damit die persische Einflussnahme auf die griechische Politik, vor allem durch finanzielle Unterstützung ( Thukydides , Der Peloponnesische Krieg VIII, 5, 37, 58). Mit Hilfe der Perser gewann schließlich Sparta, dessen General Lysander sich mit dem persischen Prinzen Kyros verständigen konnte, den Krieg. Generell hat das Perserreich in den folgenden Jahrhunderten die Kriege zwischen den griechischen Stadtstaaten geschürt und gestützt. In , das von 525 v. Chr. bis 404 v. Chr. persische Satrapie war, kam es bereits kurz nach seiner Thronbesteigung zu Aufständen, die in der Stadt Sais ihren Schwerpunkt hatten. Gegen Ende seiner Regierungszeit schließlich erreichte Ägypten eine Teilautonomie vom Reich. Dareios starb in Babylon . Sein Sohn, Kyros der Jüngere , erlangte Berühmtheit durch den in der Anabasis Xenophons beschriebenen Zug der zehntausend griechischen Söldner.

      Dareios II. ist in aramäischen Papyri , die in Elephantine gefunden wurden, bezeugt. Diese berichten unter anderem von Unruhen und einer Plünderung des Tempels im Jahr 410 v. Chr.. Ein weiterer Papyrus, der in sein 5. Regierungsjahr datiert, enthält eine Anweisung, die an Arschama II. , den Satrap der Provinz Ägypten, geschickt wurde. Im so genannten "Osterbrief des Dareios" wird das Pessachfest für die Dämmerung des 14. Tages im Nisan angesetzt. Das Fest der ungesäuerten Brote, dessen Riten ebenfalls erklärt werden, solle vom 15. Tag bis zum Sonnenuntergang des 21. Tages im Monat Nisan gefeiert werden. Des weiteren wird Dareios II. im Alten Testament im Buch Nehemia (Neh 12, 22) im Zusammenhang mit einer Aufzeichnung der Häupter der Sippen der Leviten und der Priester, die bis zu seiner Regentschaft reichen, erwähnt. Persische Inschriften nennen seine Bautätigkeit.

  • Sources 
    1. [S5919] Die Dynastien der Welt, Ein chronologisches und genealogisches Handbuch, (2002 Patmos Verlag GmbH & Co KG, ISBN 3-491-96051-7), 47 (Reliability: 3).

    2. [S5680] Vorfahren des Tile von Damm, Genealogie um die Familie von Damm in Braunschweig, Band 7 - Die Masse der Dynasten, 3 (Reliability: 3).


Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources