Konge Stenkil Ragnvaldsson av Sverige

Konge Stenkil Ragnvaldsson av Sverige

Male - 1066    Has more than 250 ancestors and more than 250 descendants in this family tree.

Personal Information    |    Notes    |    All

  • Name Stenkil Ragnvaldsson av Sverige 
    Prefix Konge 
    Relationshipwith Adam
    Gender Male 
    Died 1066 
    Person ID I19419  Geneagraphie | Voorouders HW
    Last Modified 19 Mar 2010 

    Father Earl Ragnvald Ulfsson,   d. 1040 
    Mother Astrid Nialsdotter,   b. Abt 985,   d. Aft 1066  (Age ~ 82 years) 
    Family ID F35658  Group Sheet  |  Family Chart

    Family Gunhild Emundsdotter,   d. Yes, date unknown 
    Children 
     1. Konge Inge (Stenkilsson) av Sverige, 'the Older',   d. 1110, Ingatorp in V√§sterg√∂tland Find all individuals with events at this location
     2. Erik av Sverige,   d. 1067
     3. Konge Halsten Stenkilson av Sverige,   d. 1099-1112
     4. NN av Sverige,   d. Yes, date unknown
    Last Modified 19 Mar 2010 
    Family ID F6549  Group Sheet  |  Family Chart

  • Notes 
    • Konge af Sverige 1060

      Parents: Probably the earl Ragnvald and Astrid Nialsdotter
      Elected King abt 1060, after King Emund's death.
      King 1060-1066
      Married to someone from the old royal house, probably a daughter of Emund.

      Stenkil Ragnvaldsson (* um 1028; ‚Ć um 1066) war von ca. 1060 bis zu seinem Tod K√∂nig von Schweden. Laut einer historischen Sage aus V√§sterg√∂tland kam Stenkil aus dem Ort Levene, der in dieser Landschaft lag. Die isl√§ndische Hervarar-Sage berichtet √ľber Stenkil, dass er ein m√§chtiger Mann aus einem ehrbaren Geschlecht war. Seine Mutter (oder Stiefmutter) hie√ü Astrid und sein Vater war Ragnvald der Alte. Stenkil war anf√§nglich Jarl in Sv√≠√ĺj√≥√į (Svitjod, Land der Svear) und heiratete die Tochter von Emund dem Alten. Nach dem Tode Emunds w√§hlten ihn die Svear zum K√∂nig, da Edmund keinen Sohn hinterlassen hatte. So erhielt zum ersten Mal eine Person, die nicht dem Geschlecht der Ynglinger angeh√∂rte, die K√∂nigsmacht. Stenkil starb an einer Krankheit zu der Zeit, als der norwegische K√∂nig Harald III. in England fiel. So lie√ü sich mit gro√üer Wahrscheinlichkeit das Todesjahr von Stenkil bestimmen, da man wei√ü, dass Harald III. 1066 in der Schlacht von Stamford Bridge starb. In anderen Schriften wird Stenkil als Unterst√ľtzer der Mission√§re aus dem Erzbistum Hamburg-Bremen beschrieben. Er soll den Geistlichen, die von Adalbert von Bremen angef√ľhrt wurden, beim Aufbau eines Stiftes im Ort Sigtuna geholfen haben, der sich zum ersten Bischofssitz im √∂stlichen Schweden entwickelte. Nach dem Tode Stenkils stritten sich zwei Thronfolger, die beide den Namen Erik trugen, um den K√∂nigstitel. Einer der beiden war m√∂glicherweise Stenkils Sohn. In den folgenden K√§mpfen starben jedoch beide und so wurde ein anderer Sohn Stenkils, Halsten, schwedischer K√∂nig. (Quelle Wikipedia.de)


Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources