Giovanni Alberto Agnelli

Giovanni Alberto Agnelli

Male 1964 - 1997  (33 years)    Has more than 100 ancestors and one descendant in this family tree.

Personal Information    |    Notes    |    Event Map    |    All

  • Name Giovanni Alberto Agnelli 
    Relationshipwith Francis Fox
    Born 1964 
    Gender Male 
    Died 13 Dec 1997 
    Buried 14 Dec 1997  Torino, Piemonte, It Find all individuals with events at this location 
    Person ID I164877  Geneagraphie
    Last Modified 30 Aug 2000 

    Father Umberto Agnelli,   b. 1 Nov 1934, Lausanne, Vaud, CH Find all individuals with events at this location,   d. 27 May 2004  (Age 69 years) 
    Mother Living 
    Family ID F39123  Group Sheet  |  Family Chart

    Family Living 
    Children 
     1. Living
    Last Modified 29 Aug 2000 
    Family ID F66328  Group Sheet  |  Family Chart

  • Event Map Click to display
    Link to Google MapsBuried - 14 Dec 1997 - Torino, Piemonte, It Link to Google Earth
     = Link to Google Earth 
    Pin Legend  : Address       : Location       : City/Town       : County/Shire       : State/Province       : Country       : Not Set

  • Notes 
    • Er machte sich nichts vor. Fiat-Erbe Giovanni Alberto Agnelli (33) wußte seit Oktober, daß er den Kampf gegen den Darmkrebs verloren hatte. Am Sonnabend starb er auf dem Gut seines Vaters Umberto. Seine letzten Tage verbrachte der Auto-Prinz mit Beten und Internet-Surfen.
      Einen letzten Wunsch erfüllte sich der schwerreiche Fiat-Erbe am Mittwoch: Er sah das Champions-League-Spiel der firmeneigenen Fußball-Mannschaft Juventus Turin gegen Manchester United - sein letzter öffentlicher Auftritt.
      Dabei wartete auf "Giovannino" eine glänzende Zukunft. Über 300 000 Angestellte sollte er herrschen, vier Milliarden Mark Vermögen verwalten. So wollte es sein Onkel, der Fiat-Patriarch Giovanni Agnelli (76). Vor zwei Jahren bestimmte er seinen Neffen zum Leiter des Imperiums. Seinen eigenen Sohn Edoardo fand er ungeeignet: Drogen, Skandale, Esoterik-Wahn. Agnelli senior dagegen über seinen Neffen: "Er war ein außergewöhnlicher Junge. Sein, nicht Schein, das war sein Hauptmerkmal."
      Trotzdem war Giovanni Alberto für die Italiener ein schillernder Kronprinz. Mit 18 schlich er sich unter falschem Namen in eine Fiat-Produktionsfabrik. Schuftete vier Wochen lang am Band, bis er entdeckt wurde. Später war er erfolgreicher Chef des Vespa-Herstellers Piaggio, Mitglied des Fiat-Verwaltungsrates.
      Im November 1996 heiratete "Giovannino" die 31jährige Amerikanerin Avery Howe. Vier Monate nach der Traumhochzeit im März wußte er: ein Tumor zerfrißt seinen Körper. Er ließ sich in ein New Yorker Spezialkrankenhaus einliefern. Doch im August fuhr er wieder nach Italien - er wollte die Geburt seines Töchterchens Virginia Asia erleben. Ein kurzes Glück.
      Am Sonnabend gab die Familie Agnelli bekannt: Ja, Giovanni Alberto ist tot.
      Gestern wurde er im Familiengrab bei Turin beerdigt. Sein geliebter Onkel Giovanni konnte ihn auf seinem letzten Weg nicht begleiten - er leidet an einem unverheilten Oberschenkelhalsbruch.


Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources