King Theudebert d' Austrasia, II

King Theudebert d' Austrasia, II

Male 585 - 612  (27 years)    Has more than 100 ancestors and 5 descendants in this family tree.

Personal Information    |    Notes    |    All

  • Name Theudebert d' Austrasia 
    Prefix King 
    Suffix II 
    Relationshipwith Francis Fox
    Born 585 
    Gender Male 
    Died 612 
    Person ID I119897  Geneagraphie
    Last Modified 14 Sep 2010 

    Father King Childebert d' Austrasia, II,   b. Abt 570,   d. 596  (Age ~ 26 years) 
    Mother Faileuba,   d. Yes, date unknown 
    Siblings 3 siblings 
    Family ID F48541  Group Sheet  |  Family Chart

    Family 1 Blichilde,   d. 610 
    Children 
     1. Chlotar d' Austrasia,   d. Yes, date unknown
     2. NN d' Austrasia,   d. Yes, date unknown
    +3. NN d' Austrasia
    Last Modified 14 Sep 2010 
    Family ID F154272  Group Sheet  |  Family Chart

    Family 2 Teudechild,   d. Yes, date unknown 
    Married 610 
    Children 
     1. Merovech d' Austrasia,   d. 612
    Last Modified 14 Sep 2010 
    Family ID F48540  Group Sheet  |  Family Chart

  • Notes 
    • König der Franken mit Residenz Metz, somit in Austrasien. Er war der älteste Sohn des Königs Childebert II. und folgte ihm nach dessen Tod 596.

      Er wurde bereits 589 von seinem Vater als Regent nach Soissons entsandt, während sein jüngerer Bruder Theuderich II. in Chalon-sur-Saône installiert wurde, womit für eine spätere Teilung des Herrschaftsgebietes in Austrasien und Burgund bereits die Weichen gestellt wurden.

      Nach Childeberts Tod standen beide Brüder wohl erst unter der Regentschaft ihrer Großmutter Brunichilde, deren Macht aber bröckelte, als sie die Abwehr der Awaren, die in Thüringen eingefallen waren, nur mit Geld erkaufen konnte. Die geplante Teilung des Landes wurde vollzogen, die dringend erforderliche Solidarität der beiden austrasischen Brüder blieb jedoch erst einmal erhalten. Im Jahr 600 gelang den Brüdern in der Schlacht von Dormelles ein entscheidender Sieg über ihren Onkel Chlothar II. in Neustrien, der dessen Herrschaftsgebiet auf das Land um Rouen, Beauvais und Amiens begrenzte. Der darauf folgende Feldzug nach Süden gegen die Basken, die in das Land eingefallen waren, endete 602 mit der Errichtung des Grenzherzogtums zwischen Pyrenäen und Garonne, die spätere Gascogne.

      In der Folge gerieten die Brüder jedoch wegen der vorgenommenen Aufteilung des väterlichen Besitzes in Streit miteinander. Der erste Schritt war, dass Theudebert sich 604 an dem neu ausbrechenden Konflikt mit Chlothar nicht beteiligte. Im Jahr darauf konnte ein Krieg zwischen den Brüdern gerade noch vermieden werden, in der Folgezeit suchte der ältere Verbündete zu gewinnen, was dem jüngeren aber - mit Unterstützung seiner Großmutter - vermutlich besser gelang, da Theudebert sich 611 mit einem erneuten Überfall der Awaren auseinanderzusetzen hatte. Im Jahr zuvor hatte ein Versöhnungsversuch in Selz im Elsass zu den Grenzstreitigkeiten nur deswegen ein Ergebnis gebracht, weil Theudebert mit einem Heer angereist war und seinen Bruder dadurch das Gewünschte abpressen konnte.

      Nach der (vermuteten) Aufstachelung der Awaren konnte sich Theuderich der Neutralität Chlothars versichern und schließlich im Jahr 612 offensiv werden. Theudebert unterlag seinem Bruder bei Toul und Zülpich, er und seine Söhnen gerieten in Gefangenschaft und wurden getötet.


      King of Austrasia (595-612).
      Theodebert was the son and heir of Childebert II. He received the kingdom of Austrasia on the death of his father in 595 A.D. but remained under the domination of his grandmother, Brunhild, whom he succeeded in removing from his Court in 599 A.D. With his brother, Theodoric II, he reinstigated the struggle against the kingdom of Neustria and, once they had defeated Chlotar II, they took over much of his territory (600-604). However, the two brothers then took up arms against each other. Theodebert II was defeated in Tout and Tolbiac in 612 A.D. He was shut up in a monastery on the orders of his grandmother, Brunhild, and murdered with his son, Merovee.
      King of Austrasia (595-612).
      Theodebert was the son and heir of Childebert II. He received the kingdom of Austrasia on the death of his father in 595 A.D. but remained under the domination of his grandmother, Brunhild, whom he succeeded in removing from his Court in 599 A.D. With his brother, Theodoric II, he reinstigated the struggle against the kingdom of Neustria and, once they had defeated Chlotar II, they took over much of his territory (600-604). However, the two brothers then took up arms against each other. Theodebert II was defeated in Tout and Tolbiac in 612 A.D. He was shut up in a monastery on the orders of his grandmother, Brunhild, and murdered with his son, Merovee.


Home Page |  What's New |  Most Wanted |  Surnames |  Photos |  Histories |  Documents |  Cemeteries |  Places |  Dates |  Reports |  Sources